Langsam wird es ernst. Benzin rinnt in die Flamme. Mit jeder Ausgabe mischt das Wochenmagazin Weltwoche die Netzgemeinde auf. Pro und Contra fetzen sich von Ausgabe zu Ausgabe. Das behagt der WeWo-Redaktion. Aufmerksamkeit muss her. Denn das Unternehmen nuckelt offensichtlich am Hungertuch. Trotz Schulterschluss mit politisch zugewandter, potenter Werbekundschaft wie der Emil Frey AG – Toyota, Jaguar, Range Rover – und Firmen aus Christoph Blochers Umfeld, formiert sich Roger Köppels Mannschaft wohl für jeden zahlenden Leser zur Welle. Für Leser wie mich. Tja, tatsächlich kaufe ich dieses Magazin nun schon zum dritten Mal in Folge. Ich will mich aus erster Hand informieren, worüber sich einige in die Haare kriegen. Sonst lese ich das Blatt nämlich nur im Flugzeug, wo es schweizerische Arilines stapelweise auflegen. Soll ja die Auflage beflügeln…

Weiterlesen „Lausebengel in Schreibstuben“